Annekatrin Döll | Milchprodukte / Kunstprodukte
166
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-166,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 
Milchprodukte / Kunstprodukte Milchprodukte / Kunstprodukte Milchprodukte / Kunstprodukte Milchprodukte / Kunstprodukte Milchprodukte / Kunstprodukte

Milchprodukte / Kunstprodukte

Anhand eines grafischen Gefüges zeige ich unterschiedliche Milcherzeugnisse auf; eine zweite Grafik schlüsselt unterschiedliche Kunstprodukte auf. In einer Animation stelle ich einen Zusammenhang zwischen beiden Bereichen her und blende die Grafik der Kunstprodukte über die der Milchprodukte. Partiell und sukzessiv beginnen so die Begrifflichkeiten aus der Kunst über denen der Milcherzeugnisse zu erscheinen, während die Milcherzeugnisse langsam verschwinden. Manche Bezeichnungen aus der Milchproduktion erhalten Entsprechungen – so findet „Mascarpone“ seine Entsprechung in „Geschmack“. Andere finden keinen begrifflichen Vergleich. An manchen Stellen tauchen auch ganz neue Begriffe aus dem typischen Kunstvokabular auf, wie etwa „Rezipient“ oder „Aura“.
Ursprünglich gewillt, durch eine grafische Analyse eine Klärung oder sogar Entschlüsselung zu erreichen, verläuft sich dieses sprachliche Spiel ins Gegenteil und verklärt sich gegen sich selbst.
Die Freude an sich überlagernden Farbfeldern, deren farbliche Transparenzen, die sich aus dem Verschwinden und dem Auftauchen ergeben und den aktuellen Zuständen, wird wichtiger.

Parallel dazu wird eine zweite Videoarbeit gezeigt, die die Oberfläche von erkaltender Milch detailliert wiedergibt.

Im grafischen Bearbeitungsmodus habe ich 125 „Stils“ für die „rohmaterial“-Sonderausgabe zum 250. Jubiläum der HfBK Dresden entnommen. In jeder der 125 Ausgaben ist ein Zwischenstadium der dargestellten Transformation zu sehen. Wiederum acht daraus ausgewählte Grafiken präsentiere ich vergrößert als Unikate. In der Präsentation sind die Anfangs- und die Endgrafiken entsprechend positioniert. Zwischen den Milchprodukten und den Kunstprodukten gestaltet sich die Aufreihung der Zwischenstadien jedoch nicht in chronologischer Abfolge, sondern nach persönlicher Auffassung. Es können auch mehr als acht Zwischenstadien sein.

Jahr

2012 – 2014

Material

Animation als mov-Datei für Bildschirm, Dauer: 7 Minuten; Video "Heiße Milch" als mov-Datei für Bildschirm, Dauer: 15 Minuten, loop 10 Digitaldrucke auf Papier in Eichenrahmen, à 65,2 x 38,5 cm

Grösse

10 Digitaldrucke auf Papier in Eichenrahmen je 65,2 x 38,5 cm

Category
Grafik, Konzept, Video